Was heißt es eigentlich, auf die Wissenschaft zu hören?

Die Wissenschaft ist momentan so prominent wie nie – und wird auch sehr oft angegriffen.

Ich habe in letzter Zeit das neue Buch meiner Lieblingsyoutuberin gelesen. Ich muss sagen, ich finds super! Mai spricht ganz sachlich von wissenschaftlichen Methoden, wie Daten und Aussagen zustande kommen und wie Konsens gefunden wird. Und genau das finde ich so spannend: Sie erzählt nicht nur was man herausgefunden hat, sondern eben auch das oben genannte. Auch jemand, der keinen Abschluss in Chemie hat, erlangt Verständnis für Statistik und wissenschaftliche Methoden.
Durch ihr Buch lernen wir neue Dinge, z.B

▶️ Wissenschaftliche Erkenntnisse sind abhängig davon, wie man sie auswertet! Da gibts kein 0 oder 100
▶️ „Wissenschaftlichkeit heißt nicht, weniger zu streiten, sondern besser“
▶️ Bei strittigen Themen gewinnt in der Wissenschaft nicht derjenige, der am lautesten schreit, sondern derjenige/diejenige, der oder die Kritik am besten begründet abwehren kann. (Vgl Verteidigung beim Erlangen von Doktorgraden).

Uns allen würde es nicht schaden, manchmal einen Schritt zurück zu gehen, nachzudenken und ganz sachlich zu diskutieren. Auch über ethische Themen kann man sachlich reden.